Wasserarbeit im DVG

Warum ein neuer Leistungssport?


Weil es den genetischen Anlagen entspricht…

Als Helfer der Fischer auf der kargen Insel Neufundlands entwickelte sich ein Hundetypus, der sich sowohl körperlich als auch mental auf die eigenständige Arbeit im Wasser bei rauem Klima spezialisierte.

Diesen Anlagen wird außer der Wasserarbeit keine andere Sportart gerecht.

Für die Neufundländer und ihre Verwandten ist die Wasserarbeit ebenso artgerechte Beschäftigung und richtungsweisend für die Zucht betreffend der Erhaltung ursprünglicher Anlagen, wie es z.B. das Herding für die Hütehunde oder das Coursing für die Windhunde ist.

Der Deutsche Neufundländer Klub hat die Förderung der Wasserarbeit in die Satzung aufgenommen und war so die letzten Jahrzehnte maßgeblich an der Entwicklung der Wasserarbeit in Deutschland beteiligt.


animation_wasserarbeit.gif


Die Wasserarbeit im Ausland zeigt, dass diese Hundesportart aber auch andere Rassen anspricht. So sind häufig auch die Leistungen von Labrador und Retriever in dieser Sportart bei Prüfungen zu bewundern.

Weil Rahmenbedingungen es erfordern...

Seit rund 100 Jahren wird Wasserarbeit in Deutschland betrieben. Aber es fehlten Organisation und Struktur. Die Wasserarbeit stand in Abhängigkeit vom Engagement Einzelner. Fehlte das Engagement - waren Wissen und Erfahrung verloren und musste nach zeitlichen Unterbrechungen wieder mühsam neu aufgebaut werden.

In den letzten 15 Jahren wurde in den Vereinen kontinuierlich Aufbauarbeit betrieben. Leistungsmäßig hat sich die Wasserarbeit an den Leistungsstand im benachbarten Ausland herangearbeitet.

Jetzt gilt es die kontinuierliche Entwicklung und den Leistungsstand zu bewahren und weiter aufzubauen.

Hierzu sind professionelle Strukturen und Organisation – wie der DVG sie bietet - gefordert.

Weil es der Trend der Zeit verlangt…

In unserer modernen Zeit wird der Hund mehr und mehr ins Familienleben eingebunden - und umgekehrt.

Das Bedürfnis, die Freizeit mit dem Partner Hund zu gestalten, wächst.

Prüfungsinhalte A-Diplom
  • A 1: Folgen an der Leine
  • A 2: Tragen eines Gegenstandes mit Leine über eine Distanz von 15 Metern
  • A 3: Surfbrett mit der Leine zurückbringen. Hund startet vom Land. Distanz 25 m.
  • A 4: Apportieren eines Gegenstandes über eine Distanz 25m, Gegenstand vom Boot abholen
  • Hund startet vom Land
  • A 5: Apportieren eines vom Ufer geworfenen Gegenstandes ca.20m. Hund startet vom Land


animation_adiplom.gif


Prüfungsinhalte – B-Diplom
  • B 1: Folgen mit und ohne Leine
  • B 2: Tragen eines Gegenstandes ohne Leine über eine Distanz von15 Metern
  • B 3: Bergen einer Puppe über eine Distanz von 25 m, Hund startet vom Land
  • B 4: Boot ziehen über eine Distanz von 25 m, Hund startet vom Land
  • B 5: Bergen einer Puppe, Hund startet vom Boot

animation_bdiplom.gif

Prüfungsinhalte C-Diplom

  • C 1: Bringen eines Rettungsringes zu einem Ertrinkenden, Hund startet vom Land
  • C 2: Apportieren eines Paddel, Hund startet vom Boot
  • C 3: Treibendes Boot ziehen über eine Distanz von 25 m, Hund startet vom Land
  • C 4: Bergen eines Ertrinkenden über eine Distanz von 25 m, Hund startet vom Land
  • C 5: Bergen einer regungslos liegenden Person, Hund startet vom Boot

animation_cdiplom.gif


Prüfungsinhalte D-Diplom

  • L 1: Bergen eines Ertrinkenden mit Hilfe eines Rettungsrings, Hund startet vom Boot, 15 Meter
  • L 2: Bergen eines in Not geratenen Bootes mit Hilfe eines Seiles, Hund startet vom Land, 25 Meter
  • L 3: Bergen eines treibenden Bootes, Hund startet von einem 2. Boot, 25 Meter
  • L 4: Bergen eines Ertrinkenden und einer hilflosen Person, Hund startet vom Land, 25 Meter
  • L 5: Zielgerichteter Apport eines von zwei Objekten, Hund startet vom Land, 25 Meter
  • L 6: Bringen eines Seils von einem Boot zu einem zweiten Boot, Hund wird im zweiten Boot aufgenommen, 25 Meter
  • L 7: Holen eines Paddels vom Ufer, Hund startet vom Boot, 25 Meter
  • L 8: Bergung bewusstlose Person zu einem zweiten Boot; Start vom Ufer , Distanz 25 Meter
  • L 9: Bergung einer regungslos liegenden Person hinter einem Boot; Start vom Ufer; Distanz 25 Meter
  • L 10: Hund bringt Seil zum Boot und Rettungsring zum Ertrinkenden; Start vom Ufer, Distanz 25 Meter

animation_ddiplom.gif


Prüfungsinhalte Team-Rettungs-Diplom

  • TA1: Allgemeinverhalten Land
  • TA2: Distanzschwimmen
  • TA3: Allgemeinverhalten Wasser – Teamschwimmen
  • TA4: Bergen eines Ertrinkenden - Team startet vom Ufer
  • TA5: Bergen eines Ertrinkenden - Team startet vom Boot

animation_teamrettung.gif